Was macht ein Notar?

Was macht ein Notar?

Die Haupttätigkeit des Notars ist die Beurkundung von Rechtsgeschäften jeglicher Art und die Beglaubigung von Unterschriften und Abschriften. Der Notar ist zur Unabhängigkeit und Unparteilichkeit verpflichtet, was ihn vom Rechtsanwalt, der die Interessen einer Partei vertritt, unterscheidet. Der Notar ist verpflichtet, die Urkundsbeteiligten zu betreuen und in juristischen Fragen so umfassend zu beraten, dass er ihren Willen urkundlich erfassen kann.

Bei der Beurkundung wird von dem Vertrag eine Niederschrift in Form einer Urkunde abgefasst. Diese wird den Beteiligten vorgelesen, von diesen genehmigt und sodann eigenhändig unterzeichnet. Die Beurkundung ist die strengste gesetzliche Formvorschrift.

Bei der Beglaubigung ist zwischen der Beglaubigung von Unterschriften und von Abschriften zu unterscheiden. Die Beglaubigung einer Unterschrift ist die Bestätigung darüber, dass die Unterschrift in Gegenwart eines Notars zum angegebenen Zeitpunkt von dem Erklärenden vollzogen worden ist. Sie bestätigt weiter, dass die im Beglaubigungsvermerk namentlich aufgeführte Person und der Erklärende identisch sind. Bei der Beglaubigung einer Abschrift wird die Übereinstimmung mit der Vorlage (Urschrift) bestätigt. Die Urschrift kann entweder das Original, ihrerseits beglaubigte Abschrift oder eine Ausfertigung sein. Diese Beglaubigung bescheinigt nicht zugleich die Echtheit oder Gültigkeit der Vorlage, sondern lediglich die inhaltliche Übereinstimmung zwischen der Vorlage und der Abschrift.